Berufshaftpflicht Versicherung Vergleich - Berufshaftpflichtversicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Berufshaftpflicht-Versicherung
Hier vergleichen lassen und bis zu 50 % sparen!
 

Benötige ich eine Berufshaftpflicht Versicherung?

Unabhängig ob Sie selbstständig, freiberuflich oder gewerblich tätig sind. In jedem Fall sollten Sie eine Berufshaftpflicht Versicherung haben. Eine Privathaftpflicht-Versicherung kommt für Schäden die durch derartige Tätigkeiten entstehen nicht auf.

Fazit: Ohne Berufshaftpflicht-Versicherung stellen Sie sich einem extrem hohen Risiko!

 

Gibt es bei der Berufshaftpflicht Versicherung spezielle Tarife für Berufsgruppen?

In der Berufshaftpflicht Versicherung werden für manche Berufsgruppen besondere Tarife angeboten. Diese sind dann auf das jeweilige Risiko passend zugeschitten und bieten somit besseren Schutz.

Hierzu gehören z. B.:

  • Architekt, Architekten
  • Ingenieur, Ingenieure
  • Arzt, Ärzte
  • Tierarzt, Tierärzte
  • Zahnarzt, Zahnärzte
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapeut, Psychotherapeuten
  • Anwalt, Anwälte
  • Rechtsanwalt, Rechtsanwälte
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • Freiberufler
  • Selbständige

 

Welche Aufgaben hat eine Berufshaftpflichtversicherung?

Die Berufshaftpflichtversicherung schützt die Interessen einer Firma, bzw. eines Unternehmens, sofern es durch betriebliche Tätigkeiten zu einen ersatzpflichtigen Schaden kommt.

Die Versicherungsgesellschaft tritt mit dem Geschädigten in Kontakt und bezahlt den entstandenen Schaden oder lehnt evtl. ungerechtfertigte Ansprüche ab. Sollte eine gerichtliche Klärung von nöten sein, übernimmt der Versicherer die Kosten und Prozessführung hierfür.

Fazit: Die Berufshaftpflichtversicherung prüft ob ein Schaden ersatzpflichtig ist und begleicht diesen ggf.!

 

Welcher Personenkreis in der Berufshaftpflicht Versicherung eingeschlossen?

In der Berufshaftpflicht Versicherung sind alle Personen eingeschlossen, die in der versicherten Firma tätig sind. Hierbei ist darauf zu achten, dass die korrekte Anzahl der Personen angegeben wird, ansonsten kann es Probleme bei einem Schaden geben.

Je nach Anbieter und Tarif werden Teilzeit- und Vollzeitkräfte verschieden eingestuft.

Fazit: Geben Sie alle in der Firma tätigen Personen an!

 

Was ist zu beachten, wenn ich eine Berufshaftpflichtversicherung abschließe?

Achten Sie darauf, dass Ihre genauen Tätigkeiten angegeben werden, ansonsten kann es Probleme geben. Bei manchen Berufsgruppen wird unterschieden, ob diese auch auf fremden Grundstücken tätig sind. Sofern dies der Fall ist, sollten Sie das auf jedem Fall bei der Angebotsanfrage angeben.

Je nachdem, welche Tätigkeit Sie ausüben, erfolgt die Beitragsberechnung entweder nach Umsatz oder Anzahl der Personen. Schließen Sie zudem eine ausreichend hohe Versicherungssumme ab. Wir empfehlen mind. 2 Mio. pauschal für Personen- und Sachschäden.

Wählen Sie bei der Berufshaftpflichtversicherung in jedem Fall eine Vertragslaufzeit von nur einem Jahr. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei Problemen oder einem besseren Angebot schneller den Versicherer wechseln können.

Sofern es Ihnen möglich ist, sollten Sie die Beiträge jährlich bezahlen. Dies ist um bis zu 8% günstiger.

Fazit: Geben Sie Ihre genaue Tätigkeit an, zahlen Sie die Beiträge jährlich und vereinbaren Sie eine Vertragslaufzeit von einem Jahr!

 

Kann ich durch einen Berufshaftpflicht Vergleich Geld sparen?

Die Beitragsunterschiede sind auch hier enorm. Daher sollten Sie in Ihrem eigenemInteresse mehrere Angebote einholen. Am einfachsten und schnellsten geht dies über einen Berufshaftpflicht Vergleich.

Fazit: Mit einem Berufshaftpflichtversicherung Vergleich können Sie viel Geld und Zeit sparen!

 

Wie kann ich meine Berufshaftpflichtversicherung kündigen?

Ihren Vertrag können Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsablauf kündigen.

Sofern die Versicherungsgesellschaft die Beiträge erhöht nicht aber die Leistungen, können Sie innerhalb von einem Monat nach Mitteilung der Erhöhung eine außerordentliche Kündigung veranlassen.

Wenn ein Schaden reguliert worden ist, haben Sie ebenfalls einem Monat zeit, Ihren Vertrag zu kündigen. In diesem Fall sollten Sie jedoch nicht mit sofortiger Wirkung, sondern zum Ende des Versicherungsjahres kündigen.

Die Kündigung sollte in jedem Fall schriftlich per Fax oder Einschreiben erfolgen. Somit haben Sie bei Problemen einen Nachweis über den fristgerechten Versand.

Fazit: Kündigen Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsablauf, nach einer Erhöhung oder nach einem Schadensfall!

 

Berufshaftpflicht-Versicherung Vergleich