Hausratsversicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Hausratsversicherung
Hier online vergleichen und bis zu 50% sparen!
 

Wer benötigt eine Hausratsversicherung?

Eine Hausratsversicherung sollte jeder haben, der über einen eigenen Hausstand verfügt. Je höher der Wert des Hausrats, umso sinnvoller ist auch eine Hausratsversicherung. Diese lohnt sich immer, wenn z. B. durch einen Totalschaden die finanziellen Mittel nicht vorhanden sind die Wohnung neu einzurichten.

Wenn Sie bereits eine Hausratsversicherung haben, macht es Sinn diesen Vertrag gelegentlich zu überprüfen, ob die Leistungen noch angemessen und das Preis-/Leistungsverhältnis noch in Ordnung ist. Dies können Sie am einfachsten über unseren Hausratsversicherung Vergleich ermitteln. Hierbei sind Einsparungen von bis zu 50% möglich!

Wenn Sie umziehen, sollten Sie in jedem Fall bei der Hausratsversicherung die neue Wohnfläche angeben und prüfen, ob die Versicherungssumme noch passend ist.

Fazit: Jeder der einen eigenen Hausstand hat, sollte eine Hausratsversicherung haben!

 

Welche Leistungen erbringt die Hausratsversicherung?

Die Hausratsversicherung zahlt den Neuwert oder die Reparatur und Wiederherstellung der beschädigten Sachen. Die Beiträge für eine Hausratsversicherung sind im Vergleich zur Leistung relativ gering. Deswegen ist die Hausratsversicherung auch eine der häufigsten Versicherungen.

Den Unterschied von der Wohngebäudeversicherung zur Hausratsversicherung kann man nicht immer genau definieren. Grundsätzlich sagt man aber, dass alles, was nicht fest mit dem Gebäude verbunden ist, zur Hausratsversicherung gehört. Zudem gehören zur Hausratsversicherung alle Sachen, die ein Mieter auf eigene Kosten in die Wohnung eingefügt hat (Bodenbeläge, Lampen usw.).

Zur Hausratsversicherung gehören die Sachen, die zur Einrichtung (Möbel, Küche usw.), zum Gebrauch (Kleidung, Haushaltsgeräte usw.) und zum Verbrauch (Lebensmittel, Brennstoffe usw.) dienen. Ebenfalls gehören zur Hausratsversicherung Bargeld, Urkunden und andere Wertgegenstände.

Die Hausratsversicherung leistet für Schäden am gesamten Hausrat durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus, Sturm und Hagel. Zudem lassen sich in der Hausratsversicherung Überspannungsschäden durch Blitz, Fahrraddiebstahl und Glas gegen Mehrprämie einschließen. Hiervon macht meistens nur der Einschluss von Überspannungsschäden durch Blitz Sinn, da die anderen kostenpflichtigen Erweiterungen im Vergleich zum Risiko meistens zu teuer sind.

Bei manchen Tarifen ist auch schon ein Teil dieser Risiken ohne Zuschlag versichert. So kostet oft eine Hausratsversicherung mit sinnvollen Deckungserweiterungen das selbe oder nur minimal mehr, als zu einem Vertrag nur mit dem Basisschutz.

Fazit: Die Hausratsversicherung übernimmt die Kosten für Reparatur, Wiederherstellung oder Ersatz bis zum Neuwert!

 

Welche Versicherungssumme sollte ich bei der Hausratsversicherung wählen?

Die Versicherungssumme für die Hausratsversicherung sollte so hoch sein, wie der Neuwert des gesamten Hausrates. Da diese Ermittlung oft nicht so einfach ist, bieten die Versicherungen einen sogenannten Unterversicherungsverzicht an. Dieser ist möglich, sofern pro qm Wohnfläche eine Summe je nach Anbieter zw. 500-750 EUR veranschlagt wird.

Beispiel:
Wohnfläche 80 qm x 500-750 EUR = 40.000 - 60.000 EUR Versicherungssumme

Daher wählen Sie in der Hausratsversicherung wenn möglich immer den Unterversicherungsverzicht (ausser Sie haben eine sehr große Wohnung/Haus mit nur wenig Hausrat). In diesem Fall leistet der Versicherer bis zur Versicherungssumme und kann so keinen Abzug wegen Unterversicherung machen.

Wenn Sie bei uns einen Hausratsversicherung Vergleich vornehmen, einfach den Unterversicherungsverzicht auswählen. Es werden dann automatisch die entsprechenden Deckungssummen ermittelt.

Sofern nach Berechnung die Versicherungssumme für Ihre Hausratsversicherung nicht ausreichen sollte, erhöhen Sie die Summe je nach Wert Ihres Hausrates einfach bis zum gewünschten Betrag.

Fazit: Vereinbaren Sie immer einen Unterversicherungsverzicht!

 

Was ist beim Abschluss einer Hausratsversicherung zu beachten?

Bitte beachten Sie bei Abschluss der Hausratsversicherung, dass Sie die Mindestsicherungen (bündiges Türschloss usw.) erfüllen. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten diese umgehend nachgerüstet werden. Wenn Sie dies ignorieren, ist das Versicherungsunternehmen berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und die Schadenansprüche abzulehnen. Diese Mindestsicherungen sind teilweise abhängig von der Versicherungssumme und/oder Größe der Wohnung.

Sofern es möglich ist, vereinbaren Sie bei Ihrer Hausratsversicherung immer jährliche Zahlweise. Dies ist im Vergleich zu halb-, vierteljährlicher oder monatlicher Zahlweise um bis zu 8% günstiger.

Zudem sollten Sie vor Abschluss einer Hausratsversicherung immer einen Vergleich von mehreren Anbietern machen. Diesen Hausratsversicherung Vergleich können Sie auf unserer Homepage kostenlos und unverbindlich vornehmen.

Fazit: Mit einem Hausratsversicherung Vergleich sparen Sie bis zu 50%!

 

Was ist bei der Hausratsversicherung im Schadensfall zu beachten?

Ein Schaden sollte innerhalb einer Woche gemeldet werden. Um für die Hausratsversicherung die Abwicklung im Schadensfall zu vereinfachen bzw. zu erleichtern, sollten Sie alle Anschaffungsbelege sammeln. Ansonsten können Sie nur schwer belegen, wie hoch Ihre Ansprüche an den Versicherer sind. Meistens wird dann nur ein pauschaler Betrag bezahlt. Sollte eine Reparatur möglich sein, reicht meistens ein Kostenvoranschlag oder die Reparaturrechnung.

Fazit: Schaden immer umgehend melden, ansonsten kann der Versicherer die Leistung verweigern!

 

Wie kann ich die Hausratsversicherung kündigen?

Die Hausratsversicherung können Sie mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf ordentlich kündigen.

Eine Kündigung bei einem Schaden ist ebenso möglich. In diesem Fall muss diese innerhalb von einem Monat nach Abschluss der Schadensregulierung bei der Versicherungsgesellschaft vorliegen.

Erhöht der Versicherer die Beiträge, nicht aber die Leistungen, können Sie ebenfalls innerhalb von einem Monat zum Wirksamkeitsdatum der Erhöhung kündigen.

Generell sollte die Kündigung schriftlich per Einschreiben oder Fax erfolgen. In diesem Fall haben Sie jeweils einen Beleg über den Versand Ihres Schreibens.

Fazit: Die Hausratsversicherung kann man mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf kündigen!

 

Hausratsversicherung Vergleich