Hundehalterhaftpflicht Vergleich - Hundehalterhaftpflichtversicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Hundehalterhaftpflicht-Versicherung
Hier online vergleichen und bis zu 50% sparen!
 

Brauche ich eine Hundehalterhaftpflicht Versicherung?

Eine Hundehalterhaftpflicht Versicherung ist für jeden Besitzer eines Hundes unverzichtbar. Ein Hund kann erheblichen Schaden verursachen, für den der Halter in unbegrenzter Höhe haftbar gemacht werden kann.

Im Vergleich zur Privathaftpflicht geht man bei der Hundehalterhaftpflichtversicherung nicht von einem Verschulden aus, sondern hier haftet der Tierhalter auch ohne eigenen Einfluss für das Verhalten seines Hundes.

Fazit: Jeder Eigentümer eines Hundes sollte eine Hundehalterhaftpflicht abschließen!

 

Was leistet die Hundehalterhaftpflichtversicherung?

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung stellt den Vertragsinhaber von Schadensersatzansprüchen frei.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung leistet im Normalfall für Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zur vereinbarten Versicherungsssumme. Teilweise sind auch Mietsachschäden mitversichert.

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung übernimmt die Prüfung der Haftungsfrage und reguliert diesen, sofern die Schadensersatzansprüche berechtigt sind. Die Hundehalterhaftpflichtversicherung bietet im Regelfall weltweiten Versicherungsschutz. Auslandsaufenthalte sind oft auf ein Jahr begrenzt.

Fazit: Die Hundehalterhaftpflichtversicherung bietet umfangreichen Versicherungsschutz!

 

Was ist in der Hundehalterhaftpflicht ausgeschlossen?

In der Hundehalterhaftpflicht ist im Regelfall die gewerbliche/betriebliche Verwendung von Hunden sowie Schäden, die vorsätzlich herbeigeführt wurden, nicht versichert. Zudem sind in der Hundehalterhaftpflicht Schäden an der eigenen Person ausgeschlossen (Eigenschäden).

Fazit: Sofern Ihr Hund gewerblich oder betrieblich genutzt wird, erfolgt keine Leistung!

 

Was sollte man beim Abschluss einer Hundehalterhaftpflichtversicherung beachten?

Da Sie lt. Bürgerlichem Gesetzbuch in unbegrenzter Höhe für Schäden aufkommen müssen, empfiehlt sich bei der Hundehalterhaftpflichtversicherung der Abschluss einer möglichst hohen Versicherungssumme. Da die Beitragsdifferenz von 1, 3, oder 5 Mio. EUR Versicherungssumme meist sehr gering ist, sollte hier nicht am falschen Ende gespart werden.

Holen Sie sich vor Vertragsabschluss mehrere Angebote über einen Hundehalterhaftpflicht Vergleich ein, da es Beitragsunterschiede von bis zu 50% gibt. Bei uns können Sie sowohl die Beiträge, als auch die Leistungen aus einer Vielzahl von Angeboten vergleichen.

Schließen Sie die Hundehalterhaftpflichtversicherung mit einer Laufzeit von nur einem Jahr ab, damit Sie die Möglichkeit haben, jährlich Ihren bestehenden Vertrag zu kündigen und um eventuell schneller zu einen günstigeren Anbieter wechseln zu können.

Bezahlen Sie die Beiträge wenn möglich jährlich, da dies um bis zu 8% günstiger ist als bei monatlicher, viertel- oder halbjährlicher Zahlweise.

Beachten Sie, dass bei der Hundehalterhaftpflichtversicherung für bestimmte Hunderassen kein Versicherungsschutz möglich ist (Kampfhunde), bzw. ein Beitragszuschlag erforderlich ist.

Fazit: Mit einem Hundehalterhaftpflichtversicherung Vergleich können Sie bis zu 50% sparen!

 

Was sollte ich im Schadensfall bei der Hundehalterhaftpflicht beachten?

Jeder Schaden sollten Sie unverzüglich (spätestens innerhalb von einer Woche) dem Versichererungsunternehmen schriftlich melden. Zudem sind Sie verpflichtet, alles zur Abwendung und Minderung des Schadens zu unternehmen.

Die Schilderung des Schadenhergangs ist dem Versicherer ausführlich und wahrheitsgemäß mitzuteilen. Ohne Rücksprache mit der Versicherungsgesellschaft sind Sie nicht berechtigt, einen Schadensersatzanspruch ganz oder teilweise anzuerkennen oder Zahlungen zu leisten. Dies könnte den Versicherungsschutz gefährden. Kommt es zu einem Prozess über den Haftpflichtanspruch, so übernimmt die Prozessführung das Versicherungsunternehmen.

Fazit: Ein Schaden muss umgehend gemeldet werden!

 

Wie kann man die Hundehalterhaftpflichtversicherung am Besten kündigen?

Die Hundehalterhaftpflichtversicherung ist mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf schriftlich kündbar.

Erhöht die Hundehalterhaftpflichtversicherung die Beiträge ohne die Leistungen zu verbessern, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, dass Sie innerhalb von einen Monat nach Erhalt der Mitteilung wahrnehmen können.

Ebenso können Sie Ihre Hundehalterhaftpflichtversicherung kündigen, wenn ein Schaden reguliert oder abgelehnt wurde. In diesem Fall haben Sie auch einen Monat nach Abschluss der Regulierung Zeit, Ihren Vertrag zu kündigen.

Fazit: Die Kündigung ist mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf möglich!

 

Hundehalterhaftpflicht-Versicherung Vergleich