Rechtschutzversicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Rechtschutzversicherung
Hier online vergleichen und bis zu 50% sparen!
 

Wer sollte eine Rechtschutzversicherung haben?

Sein Recht durchzusetzen, kann ganz schön teuer werden! Schnell kommen da mehrere tausend EUR zusammen. Wer sich dies nicht leisten kann oder möchte, sollte eine Rechtschutzversicherung haben. Auch wenn Sie den Gerichtsprozess gewinnen, können hohe Kosten für Sie entstehen.

Fazit: Jeder sollte eine Rechtschutzversicherung haben!

 

Welche Personen sind in der Rechtschutzversicherung eingeschlossen?

Sofern Sie keinen Single-Tarif gewählt haben, ist in der Rechtschutzversicherung der Versicherungsnehmer, sein Ehepartner bzw. namentlich genannter Lebenspartner in häuslicher Gemeinschaft und die minderjährigen Kinder eingeschlossen.

Wenn Sie alleinstehend sind, können Sie auch eine Single-Rechtschutzversicherung abschließen. In diesem Vertrag ist aber dann nur der Versicherungsnehmer versichert. Dadurch ist dieser Vertrag auch günstiger als ein Familienvertrag.

Fazit: Sofern Sie keinen Single-Vertrag haben, ist in der Rechtschutzversicherung der Versicherungsnehmer, der Partner und die Kinder versichert!

 

Für welche Kosten kommt die Rechtschutzversicherung auf?

Die Rechtschutzversicherung übernimmt folgende Kosten:

  • Anwalt, der Sie vertritt
  • Korrespondenzanwalt (z. B. für Ausland)
  • Gerichtskosten
  • Sachverständige
  • Zeugen
  • Nebenkläger
  • Gerichtsvollzieher
  • Schied- oder Schlichtungsverfahren
  • Reisekosten (Ausland)
  • Kosten des Gegners (sofern zur Übernahme verpflichtet)
  • Übersetzungskosten (Ausland)
  • Kaution (zinsloses Darlehen)

Fazit: Die Rechtschutzversicherung kommt für eine Vielzahl von Kosten auf!

 

Was ist in der Rechtschutzversicherung nicht eingeschlossen?

Wie bei allen Versicherungen gibt es auch bei der Rechtschutzversicherung Ausschlüsse welche nicht gedeckt sind. Im Regelfall sind folgende Ereignisse nicht versichert:

  • Krieg, Aufruhr und innere Unruhen
  • Aussperrung, Streik
  • Erwerb oder Veräußerung eines zu Bauzwecken bestimmten Grundstücks, Planung, Errichtung und genehmigungspflichtige bauliche Veränderung eines Grundstückes oder Gebäudes
  • Enteignungs-, Planfeststellungs-, Flurbereinigungs- sowie im Baugesetzbuch geregelten Angelegenheiten
  • Halte- und Parkverstöße im Straßenverkehr
  • Verteidigung wegen Vorwurf von Straftaten, die nur vorsätzlich begangen werden können (Diebstahl, Beleidigung, Betrug, Hausfriedensbruch)

Fazit: Auch bei der Rechtschutzversicherung gibt es Ausschlüsse!

 

Was sollte man beim Abschluss einer Rechtschutzversicherung beachten?

Bei der Rechtschutzversicherung besteht für einen Teil der Bereiche eine Wartezeit von drei Monaten. In dieser Wartezeit kann der Versicherte noch keine Leistungen aus der Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen. Haben Sie jedoch eine lückenlose Vorversicherung, entfällt die Wartezeit.

Wählen Sie beim Abschluß eine Deckungssumme von mindestens EUR 250.000. Wenn Sie Geld sparen möchten, können Sie die Rechtschutzversicherung auch mit einer Selbstbeteiligung von z. B. EUR 150,00 abschließen. Ob sich dies für Sie lohnt, hängt von den persönlichen Vorstellungen und von der Beitragsersparnis ab.

Sofern möglich, schließen Sie die Rechtschutzversicherung mit einer Laufzeit von nur einem Jahr ab. Somit können Sie bei Problemen oder einem besseren Angebot schneller den Anbieter wechseln. Zahlen Sie die Beiträge jährlich, da dies um bis zu 8 % günstiger ist.

Fazit: Sie sollten die Rechtschutzversicherung jährlich bezahlen und nur über eine Laufzeit von einem Jahr abschließen!

 

Kann ich durch einen Rechtschutzversicherung Vergleich sparen?

Da die Unterschiede im Preis und Leistung sehr unterschiedlich sind, können Sie über unseren Rechtschutzversicherung Vergleich viel Geld sparen! Wenn Ihnen eines unserer Angebote zusagt, können Sie dies ganz bequem und einfach gleich online, per Fax oder Post abschließen.

Fazit: Über unseren Rechtschutzversicherung Vergleich, können Sie viel Geld sparen!

 

Was sollten Sie beim Schaden in der Rechtschutzversicherung beachten?

Wenn Sie Ihre Rechtschutzversicherung nutzen möchten, gehen Sie einfach mit dem Versicherungsschein zum gewünschten Rechtsanwalt. Dieser übernimmt dann die Abwicklung mit Ihrer Rechtschutzversicherung. Im Vergleich zu anderen Versicherungen, ist hier keine Schadensanzeige durch den Versicherungsnehmer erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass in der Rechtschutzversicherung die Schadensaufwendungen der Versicherer deutlich steigend sind. Daher kann es sich für Sie lohnen, wenn Sie nicht mit jeder "Kleinigkeit" Ihre Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen. Lieber erst versuchen, das Problem anderweitig zu lösen.

Fazit: Eine Rechtschutzversicherung sollte nur für kostspielige Streitigkeiten eingesetzt werden!

 

Welche Kündigungsmöglichkeiten bestehen in der Rechtschutzversicherung?

Die Rechtschutzversicherung kann mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsablauf gekündigt werden.

Sofern die Rechtschutzversicherung die Beiträge erhöht, besteht nicht in jedem Fall ein Sonderkündigungsrecht. Hierfür ist ausschlaggebend, welche Versicherungsbedingungen Ihrer Rechtschutzversicherung zugrunde liegen. Das selbe gilt auch für die Kündigungsmöglichkeit nach einem Schadensfall.

Fazit: Für die Kündigung der Rechtschutzversicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten!

 

Rechtschutzversicherung Vergleich