Rechtsschutzversicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Rechtsschutzversicherung
Hier online vergleichen und bis zu 50% sparen!
 

Sollte ich eine Rechtsschutzversicherung haben?

Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Sachen. Wenn man sein Recht durchsetzen möchte, kann dies ganz schön teuer werden. Schnell kommen da ein paar tausend EUR zusammen. Wer diese finanziellen Mittel nicht hat, sollte eine Rechtsschutzversicherung haben.

Fazit: Wir empfehlen jedem eine Rechtsschutzversicherung!

 

Wer ist in der Rechtsschutzversicherung versichert?

In der Rechtsschutzversicherung ist der Versicherungsnehmer, sein Ehepartner bzw. der namentlich genannter Lebenspartner in häuslicher Gemeinschaft und die minderjährigen Kinder eingeschlossen.

Sofern Sie alleinstehend sind, können Sie auch einen Single-Vertrag abschließen. Hier ist aber dann nur der Versicherungsnehmer und keine weiteren Personen versichert. Dadurch ist dieser Vertrag aber auch deutlich günstiger als ein Familienvertrag.

Fazit: In der Rechtsschutzversicherung ist der Versicherungsnehmer, der Partner und die Kinder versichert (gilt nicht für Single-Tarif)!

 

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtschutzversicherung übernimmt die Kosten für den Anwalt, der Sie vertritt, Korrespondenzanwalt (z. B. für Ausland), Gerichtskosten, Sachverständige, Zeugen, Nebenkläger, Gerichtsvollzieher, Schied- oder Schlichtungsverfahren, Reisekosten (Ausland), Kosten des Gegners (sofern zur Übernahme verpflichtet), Übersetzungskosten (Ausland) und Kaution (zinsloses Darlehen).

Fazit: Eine Rechtsschutzversicherung kommt für viele Kosten auf!

 

Was soll ich beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung beachten?

Die Rechtsschutzversicherung sollte eine Deckungssumme von mindestens EUR 250.000 haben. Um Geld zu sparen, kann man eine Selbstbeteiligung von z. B. EUR 150,00 wählen. Ob sich dies lohnt, hängt von den persönlichen Vorstellungen und von der Beitragsersparnis ab.

Bei der Rechtsschutzversicherung besteht für einen Teil der Risiken eine Wartezeit von drei Monaten. In dieser Wartezeit kann der Versicherte noch keine Leistungen aus der Rechtsschutzversicherung beziehen. Haben Sie jedoch eine Vorversicherung, die lückenlos an den neuen Vertrag anschließt, entfällt die Wartezeit.

Schließen Sie die Rechtsschutzversicherung mit einer Vertragslaufzeit von einem Jahr ab. In diesem Fall können Sie schneller den Vertragspartner wechseln. Zahlen Sie zudem die Beiträge jährlich, da dies um bis zu 8 % günstiger ist, als bei monatlicher, viertel- oder halbjährlicher Zahlweise.

Fazit: Zahlen Sie Ihre Rechtsschutzversicherung jährlich und vereinbaren Sie eine Laufzeit von nur einem Jahr!

 

Wie kann ich mit einen Rechtsschutzversicherung Vergleich Geld sparen?

Die Beitragsunterschiede in der Rechtsschutzversicherung sind enorm. Mit unserem Rechtsschutzversicherung Vergleich können Sie viel Geld und auch Zeit sparen. Wenn Sie dann das passende Angebot gefunden haben, können Sie dieses ganz bequem und einfach direkt online, per Fax oder Post abschließen.

Hierbei gehen Sie kein Risiko ein, da Sie innerhalb von zwei Wochen Ihren Antrag widerrufen können.

Fazit: Mit einem Rechtsschutzversicherung Vergleich können Sie viel Geld und Zeit sparen!

 

Was muss ich im Schadensfall bei der Rechtsschutzversicherung beachten?

Wenn Sie Ihre Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen möchten, gehen Sie einfach mit der Police zum Rechtsanwalt Ihres Vertrauens. Dieser prüft dann, ob Ihr Anliegen versichert ist und holt die Deckungszusage beim Versicherungsunternehmen ein.

Die Rechtsschutzversicherung sollte nur für solche Streitigkeiten genutzt werden, die Ihnen viel Geld kosten. Kleinere Probleme sollten anderweitig gelöst werden.

Fazit: Die Rechtsschutzversicherung sollte nur für teuere Streitigkeiten benutzt werden!

 

Wie kann ich eine Rechtsschutzversicherung kündigen?

Eine Rechtsschutzversicherung können Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsablauf kündigen.

Wenn das Versicherungsunternehmen die Beiträge erhöht, nicht aber die Leistungen, besteht nur in manchen Fällen ein Sonderkündigungsrecht. Hierfür ist ausschlaggebend, welche Bedingungen Ihrem Vertrag zugrunde liegen. Das selbe gilt auch für eine Kündigung nach einem Schadensfall.

Die Kündigung sollte stets in schriftlicher Form und per Einschreiben oder Fax erfolgen. In diesem Fall können Sie belegen, dass die Kündigung fristgerecht versandt wurde.

Fazit: Die Rechtsschutzversicherung kann man mit einer Frist von drei Monaten zum Ablauf kündigen!

 

Rechtsschutzversicherung Vergleich