Private Unfallversicherung Vergleich - Unfall Versicherung Vergleich
 
 
 
 
 
Private Unfall-Versicherung
Hier online vergleichen und bis zu 50% sparen!
 

Brauche ich eine private Unfallversicherung?

Jährlich passieren mehrere Millionen von Unfällen. Zum Glück gehen viele davon glimpflich aus. Viele verursachen aber auch schwere körperliche Beeinträchtigungen bis zum Verlust der Arbeitskraft.

Da die meisten Unfälle davon in der Freizeit passieren, kommt die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) hierfür leider nicht auf. Wenn der Unfall auf dem Weg zur oder in der Arbeit bzw. Schule oder Kindergarten passiert, leistet zwar die gesetzliche Unfallversicherung hierfür, die versicherten Summen sind aber oft nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Fazit: Egal ob Sie Angestellte/r , Arbeiter/in, Selbständig, Hausfrau oder Kind sind, jeder sollte eine private Unfall-Versicherung haben!

 

Was versteht die private Unfall Versicherung unter einem Unfall?

Folgendes wird bei der Unfall Versicherung als Unfall bezeichnet: Wenn ein plötzlich von außen auf den Körper des Versicherten einwirkendes Ereignis eintritt, wodurch er unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet.

Unfällen gleichgestellt sind Verrenkungen, Zerrungen und Zerreißungen an Gliedmaßen und der Wirbelsäule, die durch Kraftanstrengung des Versicherten hervorgerufen wurden und Wundinfektionen, bei denen der Ansteckungsstoff durch eine Unfallverletzung in den Körper gelangt ist.

Vorsätzlich herbeigeführte Schäden oder Selbstverstümmelungen sind im Versicherungsschutz nicht eingeschlossen.

Fazit: Wann es ein Unfall ist, ist bei der privaten Unfall-Versicherung fest geregelt!

 

Wann und wo habe ich Schutz über die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung kommt ohne zeitliche Einschränkung weltweit für Unfälle auf. Teilweise werden abweichende Tarife angeboten, die z. B. nur in der Freizeit oder Arbeit Schutz bieten. Von diesen Tarifen raten wir jedoch ab.

Fazit: Die private Unfallversicherung leistet rund um die Uhr und weltweit!

 

Kann ich mehrere Personen in die private Unfall Versicherung einschließen?

Man kann in die private Unfallversicherung nur eine Person oder aber auch mehrere Familienmitglieder versichern. Bei manchen Tarifen gibt es ab zwei oder drei versicherten Personen einen Beitragsnachlass von bis zu 20%.

Fazit: Man kann in die private Unfall-Versicherung nur eine oder mehrere Personen versichern!

 

Welche Leistungen kann man bei der privaten Unfallversicherung absichern?

Bei der privaten Unfallversicherung kann man folgende Leistungen versichern:

Invaliditätsleistung:
Wenn es wegen eines Unfalles zu einer dauerhaften Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit kommt, wird eine einmalige Kapitalleistung erbracht (Ausnahme: Der Versicherte hat bereits das 65. Lebensjahr vollendet. Hierbei erfolgt eine Rentenzahlung). Die Höhe der Invaliditätsleistung richtet sich nach Invaliditätssumme und -Grad.

Todesfallleistung:
Führt der Unfall innerhalb von einem Jahr zum Tode, hat die bezugsberichtigte Person bzw. die Erben Anspruch auf die vereinbarte Todesfallsumme. (Hinweis: Die Todesfallleistung hat noch einen weiteren Vorteil. Ist kurz nach einem Unfall eine Invalidität absehbar, bezahlt das Versicherungsunternehmen bei einer versicherten Todesfallleistung eine Vorauszahlung. Aus diesem Grunde sollte eine Todesfallsumme in Höhe von ca. 20% der Invaliditätsgrundsumme mitversichert werden).

Krankenhaustagegeld:
Für jeden Kalendertag in dem sich die versicherte Person wegen einem Unfall in vollstationärer Heilbehandlung befindet, wird das vereinbarte Krankenhaustagegeld bezahlt. (meist für max. 2-3 Jahre)

Genesungsgeld:
Das Genesungsgeld wird im Normalfall in der gleichen Höhe und für die gleiche Anzahl von Tagen wie das Krankenhaustagegeld gezahlt. Dies ist jedoch meist auf eine Dauer von maximal 100 Tagen begrenzt. Der Anspruch auf Genesungsgeld entsteht erst dann, wenn Sie aus den Krankenhaus entlassen werden. (Hinweis: Das Genesungsgeld wird in Verbindung mit dem Krankenhaustagegeld abgeschlossen)

Unfall-Krankentagegeld:
Sofern die versicherte Person wegen eines Unfalles krank geschrieben wird, kommt die private Unfall-Versicherung für diese Dauer, längstens allerdings für ein Jahr, für das vereinbarte Krankentagegeld auf. (Hinweis: Das Krankentagegeld ist meist nur für Selbständige empfehlenswert)

Unfallrente:
Eine Unfall-Rente wird ab einem Invaliditätsgrad von mind. 50% erbracht. Sie wird im Regelfall monatlich und lebenslang bezahlt.

Kosmetische Operationen:
Wird der Körper der versicherten Person durch einen Unfall derart entstellt, daß sich diese zu einer kosmetischen Operation entschließt, so werden die Behandlungskosten inkl. Nebenkosten bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme erstattet (Hinweis: Die Behandlung muß bei Erwachsenen innerhalb von drei Jahren nach dem Unfall, bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres erfolgen).

Übergangsleistung:
Wenn nach Ablauf von drei Monaten nach dem Unfall noch eine Beeinträchtigung von 100% besteht, werden 50% der vereinbarten Übergangsleistung erbracht. Besteht nach Ablauf von sechs Monaten noch eine Beeinträchtigung von mehr als 50% so wird die volle Übergangsleistung erbracht.

Sofortleistung bei Schwerstverletzungen:
Diese Leistung wird sofort nach einem Unfall fällig bei besonders schweren Verletzungen wie z.B. Querschnittslähmung, Erblindung etc.

Sie können sich aus dieser Aufzählung die gewünschten Leistungen auswählen und versichern. Wir empfehlen Ihnen hierbei nur die Invaliditäts- und Todesfallleistung.

Fazit: Wichtig ist bei der privaten Unfall-Versicherung die Invaliditätsleistung!

 

Was sollte ich beim Abschluss einer privaten Unfallversicherung beachten?

Schließen Sie die private Unfall Versicherung nur für eine Vertragslaufzeit von einem Jahr ab. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei Unzufriedenheit oder bei einem besseren Angebot schneller kündigen und wechseln können.

Sofern möglich, sollten Sie die Beiträge jährlich bezahlen, da dies am günstigsten ist.

Fazit: Wählen Sie eine Laufzeit von einem Jahr und bezahlen Sie die Beiträge monatlich!

 

Kann ich durch einen private Unfallversicherung Vergleich sparen?

Die Beiträge und Leistungen für eine private Unfall Versicherung sind enorm! Um das passende Angebot für Sie zu finden, können Sie über unseren private Unfallversicherung Vergleich viel Zeit und bis zu 50% der Beiträge sparen.

Selbstverständlich ist dieser Service für Sie vollkommen unverbindlich und kostenfrei!

Fazit: Mit unserem private Unfallversicherung Vergleich können Sie viel Geld und Zeit sparen!

 

Welche Kündigungsmöglichkeiten gibt es für eine private Unfall Versicherung?

Sie können Ihre private Unfall Versicherung mit einer Frist von drei Monaten kündigen.
Nachdem ein Schaden reguliert worden ist, haben Sie einem Monat Zeit die Versicherung ebenfalls zu kündigen.
Erhöht der Versicherer die Prämien, nicht aber die Leistungen, können Sie innerhalb von einem Monat nach Erhalt der Beitragserhöhung kündigen.

Fazit: Die Kündigung sollte immer schriftlich per Fax oder Einschreiben erfolgen!

 

Private Unfall-Versicherung Vergleich